Mikropolitik nutzen

Frauen-Netzwerk stärkt Kompetenzen

Gwen Kaufmann, m+a - Donnerstag, 15. November 2018    


Häufig sind es die kleinen Machtmethoden, mit denen Mitarbeiter in Unternehmen ihren Gestaltungsspielraum ausweiten. Diese Mikropolitik zu durchdringen und zum eigenen Vorteil einsetzen zu können ist das Ziel der der Coaching-Session von Managementberater Klaus Doppler im Rahmen des Netzwerktreffens „Women in Exhibitions Network“ am 14. Dezember in München. Er vermittelt den Teilnehmerinnen, wie sie ihr eigenes mikropolitisches Potenzial heben können. Daneben steht der Austausch mit Gleichgesinnten und Vorbildern im Vordergrund, um das Netzwerk von Frauen in der Messewirtschaft zu stärken. Das Event wird federführend für das Women in Exhibitions-Netzwerk von Oana Cipca, MECC Maastricht, organisiert und ist zu Gast bei der GHM, unterstützt von Messe München und MECC Maastricht.

Foto: Pixabay


Related Articles

Pressemitteilung: Schlussbericht bauma

Mit über 620.000 Besuchern aus mehr als 200 Ländern hat die bauma 2019 das beste Ergebnis ihrer 65jährigen Geschichte erzielt.

Mehr
WOW!

Von Frauen für Frauen aus der Branche: neue Initiative auf der Ligna.

Mehr
IE Expo China mit großer Nachfrage

Die erfolgreichste Tochtermesse der Münchener Weltleitmesse Ifat steht vor einem neuen Rekord

Mehr

Am meisten gelesen

Meet-Expo-Club startet

m+a und Akademie Escolar rufen eine neue Plattform für Messeverantwortliche ausstellnder Unternehmen ins Leben: Den #Meetexpo Club.

Mehr
Imex Frankfurt 2019

Unser Partner OMB hält einen informativen Vortrag zum Thema Suchmaschinenoptimierung an unserem Messestand auf der Imex.

Mehr
Galerie: Medientechnologie II

Mithilfe digitaler Werkzeuge können ausstellende Unternehmen Markenwerte, Produktdetails und Informationen am Messestand niedrigschwellig vermitteln.

Mehr

Kategorien und Tags

Praxis | Mikropolitik | Women in Exhibitions Network | Netzwerktreffen | Frauenförderung | GHM | Messe München | MECC