Ziel: weiteres Wachstum

Messe Frankfurt investiert für die Zukunft

Christiane Appel, m+a - Montag, 17. Dezember 2018    


Weiter gestiegen ist die Internationalität auf den konzerneigenen Veranstaltungen in Frankfurt. „Auf Ausstellerseite verzeichnen wir rund 78 Prozent und bei den Besuchern rund 56 Prozent, die aus dem Ausland zu uns kommen“, so Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, beim Jahresabschluss-Pressegespräch am 13. Dezember 2018. „Wir arbeiten hart daran, unsere Veranstaltungen zukunftsorientiert zu positionieren.“ Kontinuierlich und nachhaltig investiere das Unternehmen in seine weltweiten Veranstaltungen, in vielen Fällen und mit Erfolg auch antizyklisch. Durch die Inbetriebnahme der Halle 12 gehe das gesamte Veranstaltungsportfolio in Frankfurt im kommenden Jahr mit optimierten Geländekonzepten und klaren Hallenstrukturen an den Start, mit dem Ziel weiter zu wachsen, sagte Braun. Auch ist die Messe Frankfurt immer stärker in technologischen Themen unterwegs. „Mit der Formnext und der SPS sind zwei Veranstaltungen im Portfolio, die die Industrie 4.0 besonders plakativ abbilden“, sagte Uwe Behm, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Foto: Messe Frankfurt / Jean-Luc Valentin


Related Articles

Jungdesigner interpretieren Heimat

Das Finale des Frankfurt Style Award findet auf der Tendence statt.

Mehr
Unternehmen bezieht Stellung

Mit einer Videoreihe unterstützt die Messe Frankfurt den Aufruf zur Europawahl am 26. Mai.

Mehr
Keck-Group jetzt E3-Mitglied

E3 Capital Holding Mehrheitsgesellschafterin des Messebauunternehmens

Mehr

Am meisten gelesen

Auslandsmesseprogramm steht

Wichtigste Zielregion auch 2020 bleibt Asien.

Mehr
Pflanzen blühen früher

Mit der Terminverschiebung einher geht eine neue Platzierung.

Mehr
Logimat goes Thailand

Münchner übernehmen die Messe Intelligent Warehouse in Bangkok.

Mehr

Kategorien und Tags

Märkte | Messe Frankfurt | Internationalität | Zukunft | Investitionen | Halle 12 | Frankfurt