Startschuss für Investitionsprogramm

Kölnmesse legt Grundstein der Halle 1plus

Christiane Appel - Freitag, 11. Januar 2019    


Großer Bahnhof bei der Kölnmesse: Am 10. Januar 2019 legte sie den Grundstein für die neue Halle 1plus. Dieser Akt war zugleich der Startschuss für die erste Neubaumaßnahme auf dem Messegelände im Rahmen von Koelnmesse 3.0, dem größten Investitionsprogramm der Unternehmenshistorie. Nach Abschluss der Pfahl-Gründungsarbeiten, bei denen fast 400 Beton-Pfähle in den Boden getrieben wurden, beginnt nach den Januarmessen der Rohbau für die knapp 10.000 Quadratmeter große Messehalle, die voraussichtlich Anfang 2021 den Betrieb aufnimmt. Ursprünglich als reine Ausgleichsfläche geplant, wurde die Halle 1plus in den vergangenen zwei Jahren grundsätzlich neu konzipiert. Ihre variable Verbindung mit anderen Messehallen und dem geplanten Confex soll zudem ein ganz neues Spektrum an Veranstaltungen und Formaten eröffnen. Durch die aufgeständerte Bauweise werden zudem Logistik- und Parkfläche geschaffen.

Foto: Kölnmesse


Related Articles

Gamescom verlängert

Die Gamescom bleibt in Köln: Kölnemesse und Game – Verband der deutschen Games-Branche haben einen neuen Vertrag geschlossen.

Mehr
Fibo für Fachbesucher

Das neue Fibo-Programm am Wochenende bietet mehr Service und Angebote für Fachbesucher.

Mehr
Einen Tag vor

Die 29. Internationale Aktionswaren- und Importmesse (IAW) Köln verschiebt sich um einen Tag nach vorne.

Mehr

Am meisten gelesen

Gamescom verlängert

Die Gamescom bleibt in Köln: Kölnemesse und Game – Verband der deutschen Games-Branche haben einen neuen Vertrag geschlossen.

Mehr
Trendshow

Einblick in zukünftige Lebenswelten: Der „Trend Space“ im Rahmen der Heimtextil bot raumgewordene Prognosen für das Interior Design der Zukunf.

Mehr
Grüne Zukunft

Der Green Campus präsentiert im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse über 100 nachhaltige Produkte.

Mehr

Kategorien und Tags

Märkte | Kölnmesse | Grundstein | Halle 1plus | Koelnmesse 3.0 | Investitionsprogramm | Confex