EAM startet in zweite Runde

Messe Augsburg erweitert Angebot

Christiane Appel, m+a - Freitag, 8. Februar 2019    


Die Messe Augsburg schickt ihre Experience Additive Manufacturing, kurz: EAM, Fachmesse rund um additive Fertigungsverfahren, vom 24. bis 26. September 2019 in die zweite Runde. Gezeigt werden additive Fertigungsverfahren aufgeteilt in sämtliche Prozessabschnitte der Wertschöpfungskette. Erlebbar dargestellt wird diese in unterschiedlichen Schaubereichen im Pre-, In- und Post-Processing. Die EAM ist zugeschnitten auf die in der D-A-CH Region ansässigen Anwenderbranchen: Luft- und Raumfahrt, Mobility und Automotive, Werkzeug- und Formenbau, Medizin- und Dentaltechnik. Erweitert wird das Programm in diesem Jahr um die Anwendungsbranche Maschinen- und Anlagenbau.

Foto: Messe Augsburg / Marco Kleebauer


Related Articles

Schmidt-Tancredi übernimmt für Reiter

Thomas Schmidt-Tancredi übernimmt am 1. April 2019 interimistisch die Geschäftsführung der Messe Augsburg von Gerhard Reiter.

Mehr
Easyfairs weitet Aktivitäten in Deutschland aus

Easyfairs hat die FMB und FMB-Süd übernommen.

Mehr
Women Power in Hannover

Die Deutsche Messe hat am Konzept ihrer Women Power gedreht..

Mehr

Am meisten gelesen

Meet-Expo-Club startet

m+a und Akademie Escolar rufen eine neue Plattform für Messeverantwortliche ausstellnder Unternehmen ins Leben: Den #Meetexpo Club.

Mehr
Bauma mit Selfie-Tower

Mit 614.000 Quadratmetern hat die bereits größte Messe der Welt noch einmal um 9.000 Quadratmeter Fläche zugelegt.

Mehr
Kommentar: Minus mal Minus gleich Plus?

Was in der Mathematik als Rechengrundsatz gilt, nämlich „Minus mal Minus ergibt Plus“, lässt sich nicht so ohne weiteres auf andere Bereiche übertragen. Schön wäre es zwar, wenn sich zwei kränkelnde Veranstaltungsformate zusammentun und sich daraus die Heilung für beide ergeben würde. Aber erscheint das realistisch?

Mehr

Kategorien und Tags

Märkte | Messe Augsburg | Experience Additive Manufacturing | EAM