Ab 2020 nur noch Ökostrom

Messe Frankfurt will Stromversorgung aus erneuerbaren Energien beziehen

Christiane Appel, m+a - Dienstag, 19. Februar 2019    


Die Messe Frankfurt ist hinsichtlich ihres durchschnittlichen Strombedarfs vergleichbar mit einer mittleren Kleinstadt von rund 40.000 Einwohnern. Dennoch will sie ab dem Veranstaltungsjahr 2020 ganz auf Ökostrom umstellen und ihre Stromversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien beziehen. Das schließt die Stand-, Hallen- sowie die Geländestromversorgung am Standort Frankfurt ein. Die Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messeveranstalter mit eigenem Gelände. Kooperationspartner ist der Energiedienstleister Mainova, Frankfurt.

Foto: Messe Frankfurt / Marc Jacquemin


Related Articles

Jungdesigner interpretieren Heimat

Das Finale des Frankfurt Style Award findet auf der Tendence statt.

Mehr
Unternehmen bezieht Stellung

Mit einer Videoreihe unterstützt die Messe Frankfurt den Aufruf zur Europawahl am 26. Mai.

Mehr
Keck-Group jetzt E3-Mitglied

E3 Capital Holding Mehrheitsgesellschafterin des Messebauunternehmens

Mehr

Am meisten gelesen

Ledvance entert „New Next Level“

Studio Bachmannkern sorgt mit Multilevel-Standkonzept für Auszeichnungen und Furore.

Mehr
Gezielte Indiskretion

„Alles streng geheim“, schrieb das „Hamburger Abendblatt“ und posaunte aus, was „geheim“ bleiben respektive zu wissen zuerst einer bestimmten Zielgruppe vorbehalten sein sollte: dem Aufsichtsrat der Hamburg Messe und Congress. Der tagt im Juni und sollte sich damit auseinandersetzen zu entscheiden, eine neue Messehalle erst einmal zu planen – Internorga, SMM und andere brauchen mehr Raum.

Mehr
Logimat goes Thailand

Münchner übernehmen die Messe Intelligent Warehouse in Bangkok.

Mehr

Kategorien und Tags

Praxis | Messe Frankfurt | Erneuerbare Energien | Ökostrom | Nachhaltigkeit | Sustainability | Mainova | Frankfurt