BRAND NEW future

Räume für Zukunft III

BRAND NEW - Freitag, 15. März 2019    


Wie genau können und wollen wir künftig leben? Und welchen Herausforderungen werden wir in Zukunft gegenüberstehen? Diesen und vielen anderen Fragen nach dem futuristischen Morgen stellen sich Menschen weltweit. In London haben sich eine temporäre Ausstellung und die dazugehörige Publikation mit diesem Thema beschäftigt.

The Future Starts Here

Bei der Ausstellung „The Future Starts Here“ im Londoner Victoria and Albert Museum hatten Besucher die Möglichkeit, mehr als 100 Objekte digitaler Technologie zu bestaunen, die allesamt eines gemeinsam hatten: eine Vorstellung davon zu vermitteln, wie die Zukunft aussehen könnte. Welche Konsequenzen können der allgegenwärtige Fortschritt und der progressive Technologieeinsatz auf das eigene Leben und unser Miteinander als Gesellschaft haben? Inwiefern wirkt sich unsere Haltung und Handlung auf die Politik, die Gestaltung urbaner Lebensräume sowie die Gesamtentwicklung der Erde aus? Ist Edward Snowden ein Held oder ein Verräter? Diese und viele andere spekulative Fragen wurden sowohl implizit als auch explizit bei den einzelnen Exponaten gestellt. Zugleich stand der Besucher immer wieder knalligen Szenarien der Mensch- Maschinen-Kommunikation gegenüber bzw. Provokationen oder Momenten des Konflikts, deren Intention klar definiert war: Der Rezipient sollte zum Nachdenken angeregt werden, zur kritischen Reflexion und zur eigenständigen Entwicklung von Lösungsansätzen. Rory Hyde und Mariana Pestana, Kuratoren der Ausstellung, unterstrichen das Konzept: „Es gibt eine Tendenz zu denken, dass die Zukunft mit uns geschieht, aber wir können und sollten selbst wählen!“ Die von VW gesponserte Ausstellung widmete sich dabei vor allem Innovationen aus Kunst, Wissenschaft, Design und Technologie, die nicht nur als Rohfassung auf dem Papier bestehen. Vielmehr existierten die hier vorgestellten Entwicklungen bereits und stammen vor allem von Designern, die Lösungen erarbeitet haben, um auf die zunehmende Be- und Auslastung unserer natürlichen Ressourcen zu reagieren.

Im Rahmen der Ausstellung erschien das gleichnamige Buch „The Future starts here“, herausgegeben vom Londonder Victoria and Albert Museum. Was macht uns menschlich? Können wir überhaupt einsam sein, wenn wir alle miteinander verbunden sind? Wenn der Mars die Antwort ist, wie lautet die Frage? Ist die Erde ein Design-Projekt? Wer will für immer leben? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Publikation. Mithilfe verschiedener Autoren werden dabei aktuelle Projekte vorgestellt, die dank der Kombination von Technologie und Design die Welt von morgen formen könnten.

THE FUTURE STARTS HERE BUCH

Autor: Rory Hyde, Kieran Long, Mariana Pestana; Verlag: Victoria and Albert Museum; Umfang: 180 Seiten; Preis: 21,90 €; ISBN: 978-1-85177-907-9

Wollen Sie mehr zum Thema Zukunft erfahren? Bestellen Sie sich die aktuelle BRAND-NEW-Ausgabe per Mail bei joerg.jaehne@dfv.de

Alle Fotos: Victoria and Albert Museum


Related Articles

BRAND NEW future

Drei Ausstellungshäuser in Berlin, London und Dubai stellen sich der Herausforderung, das Thema Zukunft zugänglich zu machen.

Mehr
Immer neu und doch gleich

Die Variationsmöglichkeiten von System- und Leichtbau sorgen für markentreue Skalierbarkeit mit hoher Markenerkennbarkeit.

Mehr
BRAND NEW future

In der aktuellen Ausgabe von BRAND NEW spricht der Geschäftsführer des Zukunftsinstituts über das Denken von morgen sowie die Arbeit mit der Zukunft.

Mehr

Am meisten gelesen

Fibo für Fachbesucher

Das neue Fibo-Programm am Wochenende bietet mehr Service und Angebote für Fachbesucher.

Mehr
Trendshow

Einblick in zukünftige Lebenswelten: Der „Trend Space“ im Rahmen der Heimtextil bot raumgewordene Prognosen für das Interior Design der Zukunf.

Mehr
Vielfalt fördern

Motivation und Inspiration zur Verwirklichung von Ambitionen bietet die She Means Business Konferenz am 20. Mai 2019.

Mehr

Kategorien und Tags

Design | Praxis | Venue | Brand New | Future | Räume für Zukunft | Marken | Kommunikation | The Future Starts Here | Victoria and Albert Museum | London