Galerie: Medientechnologie II

Show and Share

Annika Dammann, m+a - Donnerstag, 28. März 2019    

Show and Share

Spielerisch und informativ: Mithilfe digitaler Werkzeuge können ausstellende Unternehmen Markenwerte, Produktdetails und Informationen am Messestand niedrigschwellig vermitteln – eine sinnvolle Ergänzung des persönlichen Gesprächs gerade bei einer hohen Besucherfrequenz. Die folgenden Projekte zeigen, welchen Nutzen die neuen Präsentationstechnologien für Aussteller und Besucher haben können.

Schüco, Bielefeld

Innovation Walk

Zielgruppenspezifisch: Ein innovatives Leitsystem führte die Besucher über den Schüco-Messestand auf der Bau - um vor allem digitale Innovationen erlebbar zu machen. Das hybride Konzept basierte sowohl auf analogen als auch digitalen Komponenten und bot den Besuchern einen individuellen und fokussierten Rundgang - den Innovation Walk. Dabei erhielt jeder der Fokusbereiche eine sechs Meter hohe LED-Wand - ein visueller Anker auf dem rund 2.400 großen Stand. Hier wurde mit animiertem Bewegtbild der Produktnutzen erläutert. ad

Konzept D’Art Design, Neuss / Realisierung Kohlhaas, Germering / Größe 2.400 Quadratmeter / Messe Bau, München / Fotos: Lukas Palik, Düsseldorf

 

Telekom, Bonn

Interaktives Erleben

Auf rund 3.000 Quadratmetern präsentierte sich die Telekom mit einer spielerischen Erlebnislandschaft. Interaktive Exponate zum Anfassen und digitale Hubs sprachen insbesondere die junge Zielgruppe an – etwa mit einem Multiplayer-Drohnenrennen auf einer LED-Leinwand oder ein Pinball-Game als digitales Comeback des Flippers. Sinnbildlich für den Weg in die Zukunft und den geplanten Ausbau des Glasfasernetzes stand die „Smart Alley“ im Zentrum des Standes. Eine urbane Umgebung samt modernen Farben und smarten Materialien komplettierte das Bild einer Lifestyle-Marke. ad

Konzept Meiré und Meiré, Köln / Realisierung Conex, Leinfelden-Echterdingen / Größe 3.000 Quadratmeter / Messe Ifa, Berlin / Fotos: Telekom, Messe Berlin

 

Erlus, Neufahrn / Gima, Marklkofen

Multimedial inszeniert

„Erleben Sie die Vielfalt gebrannter Erde“ lautete das Messemotto der Unternehmen Erlus und Gima. Genau dieses Erleben stand im Mittelpunkt des Auftritts: Während die Besucher im Erdgeschoss die Gastlichkeit der beiden Traditionsunternehmen erfahren durften, wartete auf sie im Obergeschoss eine inspirierende multimediale Produktinszenierung. Mittels RFID-Reader-Technologie tauchten sie durch Auflegen der Exponate tiefer in die Projekte ein. Die Kombination aus haptischer Erfahrung und digitaler Information erweckte die Produkte zum Leben und übte in dem ansonsten tiefschwarzen Raum eine besondere Faszination aus. ad

Konzept/Realisierung Atelier Seitz, Niederneuching / Größe 750 Quadratmeter / Messe Bau, München / Fotos: Olaf Schiemann


Related Articles

Platten und Oberflächen

Materialität und Oberfläche sind entscheidende Faktoren bei der Gestaltung von Marken- und Unternehmensauftritten. Ein Gang über die Interzum in Köln zeigte: Es stehen spannende Produkte zur Verfügung.

Mehr
Galerie III

In unserer Galerie zeigen wir ausgewählte Messestände, die durch ihre besondere Inszenierung der Marken überzeugen.

Mehr
Der Name ist Programm

In Bad Salzuflen lockt eine Publikumsmesse für die schönen Dinge des Lebens

Mehr

Am meisten gelesen

Indoor Navigation

Digitale Tools zur Indoor Navigation können die Orientierung auf Messen vereinfachen und die Besuchererfahrung dadurch verbessern.

Mehr
Kommentar: Viel unterwegs

Die deutschen Unternehmen und Institutionen haben sich ihre Geschäftsreisen im Jahr 2018 so viel kosten lassen wie noch nie. Laut der am 26. Juni 2019 vorgestellten VDR-Geschäftsreiseanalyse 2019 sind die Ausgaben für Reisen auf ein neues Allzeithoch von 53,5 Mrd. Euro gestiegen.

Mehr
Funkturm bis September dicht

Zuerst wird er für exklusive Veranstaltungen zur IFA 2019 wieder genutzt.

Mehr

Kategorien und Tags

Design | Praxis | Galerie | Medientechnologie | Markenkommunikation | Messe | Digital | Innovationen