Cybersicherheit auf der E-world

Thema von hoher Priorität

Christiane Appel, m+a - Dienstag, 30. Juli 2019    

Cybersecurity-e-world-messe-essen
© Messe Essen / Rainer Schimm

Ein Hackerangriff, der das Stromnetz lahmlegt? Gezielte Manipulationen, die die Energieversorgung gefährden? Diese Szenarien sind zum Teil schon Realität: Auf 43 Milliarden Euro schätzt der Digitalverband Bitkom den Schaden durch kriminelle Attacken für deutsche Unternehmen allein im Jahr 2018. Wie können Energieversorger und Stromnetzbetreiber sich, ihre Infrastruktur und ihre Kunden schützen? Antworten darauf gibt die E-world, die vom 11. bis 13. Februar 2020 in der Messe Essen stattfindet. Das Thema Cybersecurity hat daher für viele der rund 800 teilnehmenden Unternehmen der E-world 2020 höchste Priorität.


Related Articles

Von Leipzig nach Chemnitz

Untitled Exhibitions verlegt Arbeitsmesse

Mehr
Beweglich bleiben

SHK Essen mit neuem Ausstellungsbereich

Mehr
Bitkom vergibt Award

Finalisten pitchen auf der Smart Country Convention im Oktober in Berlin

Mehr

Am meisten gelesen

Fernweh unter freiem Himmel

Messe Berlin startet erste Travel Film Night by ITB

Mehr
Interaktive Ausstellung

Wie der Innenraum eines Autos in Zukunft aussehen könnte, davon konnten sich Besucher der Hyundai-Ausstellung „Style Set Free“ in Mailand ein Bild machen und dieses auch aktiv mitgestalten.

Mehr
Schwerpunktverschiebung

Die Internationale Automobil Ausstellung IAA stellt sich in diesem Jahr neu auf und verspricht, einem neuen Anspruch gerecht zu werden – nämlich über die Zukunft der Mobilität zu debattieren.

Mehr

Kategorien und Tags

Märkte | Praxis | Digitalverband | Bitkom | Energieversorgung | E-world | Messe Essen | Cybersecurity