Auf den Punkt

Auf den Punkt

Smarte Technologien bei der SMS Group

Wie schafft man es, die Kommunikationsmaßnahmen über unterschiedlichste Devices einheitlich, smart und emotional zu verteilen? Wie kann man in der digitalen Live- und Markenkommunikation seine Ziele erreichen? Den Messeauftritt als entsprechendes Startsignal nutzte die SMS Group in Düsseldorf.

„Digital first“ – das ist auch das Motto, nach dem Fabian Ellwart agiert. Der Marketingleiter der SMS Group weiß: Unternehmen, die Digitalisierung und Industrie 4.0 als zentrale Herausforderungen begreifen, müssen diese Themen auch in den Mittelpunkt ihres Messeauftritts stellen, etwa  bei der Tube & Wire (16. bis 20. April 2018) in Düsseldorf. Digitalisierung verändert die gesamte Wertschöpfungskette und ermöglicht mehr Effizienz, Qualität und Flexibilität. Im Marketing, auf Messen.  

Die Generation der Young Digital Natives hat das Studium oder die Ausbildung abgeschlossen und drängt jetzt  in die Entscheiderebenen.  Mit ein Grund, weshalb in seinem Unternehmen und für seinen Bereich die Devise „digital first“ gilt. Ellwart: „Diese Generation, die den Umgang mit den uns umgebenden Medien als selbstverständlich betrachtet, lässt sich nur schwer von herkömmlichen medialen Installationen beeindrucken.“ Der SMS-Group-Marketer  ist nicht der einzige B2B-Marketing-Entscheider, der vor der Herausforderung steht, die Kommunikationsmaßnahmen über unterschiedlichste Devices einheitlich, smart und emotional zu verteilen, um in der digitalen Live- und Markenkommunikation seine Ziele zu erreichen.

Was machen die Kunden, wenn sie ein Unternehmen kennenlernen wollen? Sie gehen auf die Website – und dann auf die Messe. Für Fabian Ellwart stellte die Metec 2015 die Initialzündung dar. Die Live-Kommunikation sollte alle anderen Kanäle beeinflussen, die Kommunikationsmaßnahmen sollten über die unterschiedlichsten Devices und in alle Kanäle gespielt werden.

Ein komplexer Sachverhalt, eine Serviceleistung, ein erklärungsbedürftiges Produkt – wie präsentiert man so etwas spannend, leicht und verständlich, damit es bei den Kunden und Interessierten nachhaltig in Erinnerung bleibt? Und: Was tun, wenn keine Einzellösung gefragt ist, sondern der eine Messeauftritt hinführen soll zu einer einheitlichen Live- und Markenkommunikationsstrategie für die ganze Unternehmensgruppe?  

Die Aufgabenstellung zur Metec 2015 lautete schlicht: Konzeption und Realisation eines medialen Exponats. Gesucht wurde ein emotionaler Ansatz als Publikumsmagnet (keine reine Touchapplikation), der erstmalig auch auf einer unternehmensweiten Kommunikationsplattform auf Messen und Veranstaltungen nachhaltig eingesetzt werden sollte und das Ende der bisherigen Insellösungen bedeutete. Der Schwerpunkt sollte  im Bereich der Produktpräsentation liegen, der Content im Rahmen einer Multichannel-Kommunikationsmaßnahme einzusetzen sein. Das bedeutete in der Praxis: Inhalte über 700 Seiten, 3D über 30 Anlagen wollten aufbereitet sein, das Handling sollte einfach und die Hardware-Kosten sollten eine gewisse Grenze nicht überschreiten. Das Ganze flexibel, einfach erweiterbar, adaptierfähig für App und Web, Technik und Content Management System „easy going“.

Das gelang, der Auftritt der SMS Group konnte in allen Belangen punkten. Ergebnisse waren eine deutlich höhere messbare Kontaktfrequenz auf dem Messestand und ein Unternehmensübergreifendes Verständnis von Inhalten fremder Bereiche.

Foto: LK

_ch@expocheck
25. Mai 201811:51

Tagskategorien